Home

Im Jahre 1993 wurde GFPHOE e.V. für Aufbau und Begleitung der kinderhämatoonkologischen Versorgung in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion gegründet.

Im Rahmen des Projekts der „Qualitätssicherung in der Pädiatrischen Kinderhämatoonkologie“ bestehen weiterhin Kontakte mit regelmäßigen Patientenkonsultationen mit Ärzten aus Moskau, St. Petersburg, Tscheljabinsk, Ekaterinburg, Wladiwostok, Woronesch (Russland), Almaty, Astana, Karaganda  (Kasachstan), Minsk (Belarus) und weiteren Städten.

Zu unseren Haupttätigkeiten gehören heutzutage Beratungen der Kliniken und Ärzten in o.g. Zentren zur Qualitätssicherung und Anpassung der Behandlungsprotokolle, Beratung und Betreuung der Patienten vor Ort. So wie früher organisieren wir Ärztebesuche in Kliniken und Zentren für Kinderhämatoonkologie mit Spezialisten aus Deutschland und aus vernetzten Zentren. Behandlung der kleinen krebskranken Patienten sieht jetzt anders als vor 20 Jahren aus. Heute muss man daran denken, die Spezialisten der Randgebieten (Ergotherapeuten, Zahnärzte, Biologen, Phlebologen, Orthopäden u.a.) in die kinderhämatoonkologische Behandlungen einzubeziehen.

Zur Sicherung der Qualitätsstandards in der Kinderhämatoonkolgie in den Zentren in Russland, Georgien, Armenien und Kasachstan werden weiterhin Kolleginnen und Kollegen zu den theoretisch-, klinisch-wissenschaftlichen Weiterbildungen, Informationsaustausch, Konsultationen eingeladen oder in Telefonkonferenzen weitergebildet. Die Weiterbildungen aufgrund der nicht ausreichenden Finanzierung wurden vor Ort im Rahmen der Weiter- und Fortbildungsseminare oder auch als Aktivitäten der Einführung der Normen des Westlichen klinischen Qualitätsmanagements durchgeführt.